Volkstrauertag Ismaning 2021

Liebe Besucherinnen und Besucher meiner Homepage – ich möchte die Worte des Bürgermeisters meiner Heimatgemeinde Ismaning, Alexander Greulich, zum diesjährigen Volkstrauertag für die stille Zeit 2021 zitieren und uns allen schon vorab  ein gesegnetes Weihnachtsfest wünschen:
„Unsere persönliche Verantwortung ist groß, weil unsere persönliche Freiheit groß ist. Die Ehrfurcht vor dem Leben und der Menschenwürde darf nie wieder verloren gehen. Wir haben viel zu verlieren. Prüfen wir deshalb ständig, wie wir unser individuelles Verhältnis zum Gemeinwesen gestalten – was wir vom Staat erwarten und was wir für ihn zu tun bereit sind.“


In seiner Rede ging Greulich eindrucksvoll und mahnend auf die aktuell hasserfüllten Auseinandersetzungen ein: „Das gesellschaftliche und politische Klima wird härter, weil sich zunehmend Ressentiments, Populismus, Beleidigungen und Hetze Bahn brechen.  Wir erleben eine Aggressivität, eine Sprache des Hasses, der Geringschätzung und Diskriminierung, persönliche Beleidigungen, bewusste Kränkungen und Ausgrenzung in Wort und Handeln in einem nicht hinnehmbaren, absolut inakzeptablen, gefährlichen Ausmaß. Vielfach ist eine allgemein schwindende Diskussionskultur zu vermerken,
für die letztendlich wir allesamt, unsere Gesellschaft als Ganzes die Verantwortung tragen. Nicht nur Reichsbürger, Rechtsextreme und Verschwörungsfantasten verbreiten ungehemmt Hass und Hetze. Um inhaltliche Auseinandersetzungen geht es schon lange nicht mehr.

Von einem respektvollen Umgang miteinander kann gar nicht mehr die Rede sein. Wir erleben, dass Teile der Gesellschaft immer weiter radikalisiert, emotionalisiert und letztlich gesehen auch gespalten werden und dass die Hemmschwelle zum Einsatz von Gewalt als vermeintliches legitimes Mittel auch in Teilen der bürgerlichen Gesellschaft immer weiter sinkt. Mitbürger, die zum Beispiel um Beachtung schützender Corona-Regeln ersuchen, werden verunglimpft und tätlich angegangen.  Ein Tankstellen-Angestellter wurde nur deswegen vor knapp zwei Monaten sogar vorsätzlich erschossen, weil er einen Kunden auf die Maskenpflicht hingewiesen hat. Diese entsetzliche Tat wurde im Internet dann noch bejubelt, was einen völlig fassungslos zurücklässt. Erbarmungslos und hasserfüllt werden Menschen anderer Meinung physisch attackiert.“

Deshalb: „Erinnern wir stets uns, wie kostbar Demokratie und Menschenrechte, Frieden und Verständigung sind. Wir können dankbar sein, in Europa zu leben und
Teil dieser unvergleichlichen Friedensunion zu sein. Lassen Sie uns gemeinsam an der Versöhnung und Verständigung arbeiten für Frieden und Gerechtigkeit, für ein Leben ohne Furcht und Terror und für die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit in Würde und Freiheit!

Treten wir gemeinsam und einzeln ein für ein humanitäres, harmonisches, aufgeklärtes, barmherziges und tolerantes MiteinanderÜben wir Frieden, im Gespräch wie im Umgang! Versuchen wir, einander zu verstehen in Toleranz und Geduld!“