Einweihung Sozialpädagogische Wohngruppe für unbegleitet Minderjährige in Riemerling/Hohenbrunn

Flüchtlingshilfe – es fehlt an Betreuungspersonal!
Endlich Bürokratie abbauen!
05-Spende-Sternstunden 04-Sozialpädagogische-Wohngruppe 03-Sozialpädagogische-Wohngruppe-Riemerling

Drei Wohngruppen zählt die Einrichtung der Inneren Mission in Riemerling-Hohenbrunn im Lore-Malsch-Haus Es ist Heimat für 36 unbegleitet minderjährige Flüchtlingsjugendliche geworden. Es ist Platz für noch eine Wohngruppe. Die kann derzeit aber nicht eröffnet werden – weil es an Sozialpädagogen fehlt. Dabei gebe es vom Staat nicht engagierte Lehrer, Dolmetscher, Menschen mit den Fähigkeiten, die für diese Arbeit sehr wichtig und hilfreich wäre. Aber die Bürokratie schreibt anderes vor. die Wohngruppen bieten auch Platz für je 18 Jugendliche. Auch das geht nicht – da wären die Mindeststandards nicht eingehalten. Gesunder Menschenverstand wäre manchmal gerade in der Flüchtlingspolitik hilfreich.
Dass aber das das Zusammenspiel Jugend-Wohngruppe und Seniorenheim so gut funktioniert, wie bei der Einweihung berichtet, ist sehr sehr erfreulich. Auch dass die Bürgermeister der Nachbargemeinden, Ariane Wissmeier-Unverricht für Ottobrunn, Edwin Klostermeier für Putzbrunn und für Neubiberg Günter Heyland ihre Unterstützung so einmütig versprachen und ankündigten, zeigt wie sehr die Politik im Landkreis sich in der humanitären Herausforderung beim Umgang mit der Flüchtlingswelle einig ist.
Schließlich machte es Freude, den jungen Mann aus Afghanistan Azhar Khakhel zu erleben, der vor 15 Jahren mit Schleusern nach Deutschland kam, Realschulabschluss machte und heute ein Restaurant-Cafe Red Pepper in München besitzt. Zusammen mit Dr. Günther Bauer führte er humorvoll und offen durch die Feierstunde.
Schließlich muss noch der Sternstunden e.V. erwähnt werden, der mit unglaublichen 124.908 Euro diese wichtige Einrichtung unterstützt hat!!!